Freitag, 12. Januar 2018

|Jahreshighlights 2017| 15 Bücher, die mich dieses Jahr begeistert haben

 Hallo ihr Lieben!  Wie schon angekündigt bin ich ja gerade dabei, den Januar dafür zu nutzen, zumindest blogtechnisch nochmal auf das Jahr 2017 zurückzublicken. Das heißt nicht nur, Vorsätze auswerten und neue ausarbeiten, Jahrestatistiken schreiben und nochmal in Monatsstatistiken schweifen, sondern vor allem auch, meine Jahreshighlights für 2017 zu küren. Ich liebe es, nochmal durch mein Rezensionsverzeichnis zu stöbern, meine goodreads Challenge anzusehen und auszuwählen, welche Bücher mich 2017 am meisten berührt, begeistert, bewegt und zum nachdenken angeregt haben.
2017 war vor allem das Jahr, in dem ich ein bisschen versucht habe, aus meiner Komfortzone rauszukommen, auch buchtechnisch, und das spiegelt sich auch in meinen Jahreshighlights wieder. Es freut mich, zu sehen, dass recht viele verschiedene Genres vertreten sind und viele der Geschichte unheimlich divers und besonders sind. Gerade dadurch, dass ich 2017 mir eher kleinere Lesezahlen gsetzt habe, habe ich doch deutlich mehr auch meiner Stimmung nach gelesen und bin auch vor dickeren Buechern nicht zurueckgeschreckt. Ich habe mich auch mehr ueber den politischen Hintergrund bzw. mit bestimmten Problematiken auseinandergesetzt und viel mehr darauf geachtet, was ich eigentlich lese und o mir selbst eventuell etwas problemtisches auffaellt, gerade, wenn es beispielsweise um ReReads ging. Deswegen freut es mich, euch nun meine Highlights 2017 praesentieren zu koennen, vielleicht findet ihr ja das eine oder andere Buch, welches ihr gerne in 2018 lesen moechtet.


  

 A Darker Shade of Magic #3 A Conjuring of Light by V. E. Schwab | rezensiert
Im Jahr 2017 habe ich einige tolle Reihenabschluesse gelesen, aber ich glaube, keiner hat mich so sehr begeistert, wie dieser hier. V. E. Schwab versteht, mit jedem weiteren Buch hoeher zu stapeln und eine Geschichte, die vielleicht als eine actionreiche, eher humorvolle Story mit Potenzial begann, genau mit diesen Potenzial zu einem epischen Roman, der dich All The FEELS fuehlen laesst und mit Komplexitaet und Cleverness zu ueberzeugen weiss, werden zu lassen. 

The Long Way to a Small Angry Planet by Becky Chambers | rezensiert
Nachdem mir das Buch mehrere Male empfohlen wurde, habe ich es 2017 endlich gelesen, zum Glueck: Das Buch ist ein unglaublich wunderbares Space-Abenteuer, das eine Vielzahl von diversen Charakteren, vor allem aus dem LGBTQIA+ Spektrum, in eine herzerwaermende, spannende und humorvolle Geschichte ueber die weiten des Weltraums, intergalaktische Kriege, aber vor allem ueber Familie, Freundschaft und soziale Gerechtigkeit verstrickt. Das Buch hat mich unglaublich beruehrt und mich sehr zum nachdenken angeregt, war dabei aber trotzem auf jeder Seite spannend und unterhaltsam und hat einfach nur mein Leserherz mit jedem Satz bereichert. 

Of Fire and Thorns #3 The Bitter Kingdom by Rae Carson | keine Rezension
Das Buch steht hier ein bisschen stellvertretend fuer die gesamte Reihe, aber gerade dieser Band hat mich wirklich sehr beruehrt. Nachdem ich 2017 den ersten Band der Reihe gerereadet und anschliessend die gesamte Reihe um Elisa und ihren Godstone gelesen hatte, kann ich nur sagen, dass diese Jugendbuch-Fantasy-Reihe definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient, denn sie bietet nicht nur eine spannende, ueberraschend komplexe Geschichte ueber Koenigreiche, Glaube, Heldentum und Politik, sondern waechst mit jedem Band inform von World-Building und vor allem Charakterentwicklung ueber sich hinaus. Elisa ist eine wunderbare Heldin, die aus dem typischen Raster der YA Protagonistinnen faellt und meiner Meinung nach ein Vorbild fuer viele junge Jungen und Maedchen sein koennte. Ein meiner neuen, liebsten Fantasyreihen!

Burial Rites by Hannah Kent | keine Rezension
Ein ganz anderer Roman hingegen ist diese Geschichte aus der Feder von Hannah Kent, in der es um die letzte Exekution in Island geht. Entgegen meiner Erwartung war dieses Buch unglaublich beruehrend und emotional und hat mit seiner leisen Art und Weise trotzdem eine uebrraschend fesselnde Geschichte vor der atemberaubende Kulisse des Island des 19 Jahrhunderts erzaehlt.Noch lange nach der letzten Seite hat das Buch mich zum Nachdenken angeregt und definitiv dafuer gesorgt, dass ich wieder mehr Historical Fiction lesen moechte.

 

Terror von Ferdinand von Schirach | keine Rezension
Dieses Theaterstueck hat mir wahrlich noch lange nach dem Lesen Kopfzerbrechen bereitet und selbst jetzt ruft es immer noch den Drang nach Diskussion und Ueberlegeung in mir hervor. Dieses kluge, provokative Gedankenexperiment von Ferdinand von Schirach trifft definitiv den Nerv der Zeit und liefert einen grandiosen Denkanstoss fuer aktuelle Diskussionen. Ein Buch, welches definitiv einzigartig ist und nach lange nachhallt.

Couchsurfing im Iran von Stephan Orth | rezensiert
Im Jahr 2017 habe ich definitiv meine Begeisterung fur Non Fiction entdeckt und gerade Reiseliteratur hat es mir absolut angetan. Ganz vorne mit dabei haben mich die Couchsurfingbuecher von Stephan Orth begeistert. Nicht nur, weil sie von doch eher ungewoehnliche Reisezielen erzaehlen, sondern vor allem, weil die Art und Weise, wie Stephan Orth mit aktuellem Bezug, sehr sensibel, humorvoll, selbstironisch und leidenschaftlich ueber ebendiese Laender schreibt, einfach wundervoll ist und einen buchstaeblich mit auf jede Reise nimmt und auch nach den Lesen noch ein unheimliches Fernweh hinterlaesst und einen fuer die Welt begeisert.

The Hate U Give by Angie Thomas | rezensiert
Zu Recht war dieses Buch 2017 eines der Buecher, die am meisten gehzpt wurden und ueber welches jeder sprach, denn in Angie Thomas Jugendroman ueber den Mord an einem schwarzen Jugendlichen durch einen weissen Polizisten thematisiert brandaktuelle Themen wie Rassismus, Polizeigewalt und Aktivismus, speziell in den USA. Damit trifft sie absolut den Nerv der Zeit, regt zum nachdenken an und vermittelt eine Vielzahl an unheimlich wichtigen Botschaften. Desweiteren erzaehlt dieses Buch unheimlich beruehrend ueber Freundschaft, Familie und was es heisst, seine Stimme zu finden und das Richtige zu tun, wenn es darauf ankommt. Wenn ihr es noch nicht getan habt, lest es unbedingt!



Wolf by Wolf Series by Ryan Graudin | keine Rezension
Ganz ueberraschend bin ich in diesem Jahr ueber diese Duology gestolpert und habe die Reihe in nur wenigen Tagen verschlungen. In einem einzigartigen Konzept - Hitler hat den 2. Weltkrieg gewonnen und gemeinsam mit Japan ein Weltimperium aufgebaut, in welchem einmal jaehrlich ein Motorradrennen ueber den halben Erdball stattfindet und deren Sieger persoenlich von Hitler geehrt wird, weswegen der Sieg in ebenjenen Motorradrennen die einzige Chance fuer die junge Yael ist, Hitler ein fuer alle mal zu vernichten - kreirt Graudin eine unheimlich duestere, blutige Welt und erzaehlt eine rasante, actionreiche und spannende Geschichte, die trotz ihrem hohen Tempo sehr emotional, schockierend und zum Nachdenken anregend ist. Unheimlich originell und leider immer noch recht aktuell, absolut empfehlendwert.

Die Seele der Welt von Frederic Lenoir | keine Rezension
Ein ganz anderes Buch ist dieses kleine Buechlein, welche mir von der lieben Tasmin empfohlen wurde. Vor dem Hintergrund, dass das Ende der Welt nahe liegt, treffen sich gesandte aller groesseren Weltreligionen bzw. spirituellen Lebensweise in einem Kloster in Tibet und wollen gebuendelt ihre Weissheit ueber das Leben fuer die Nachwelt festhalten, packt dieses Buch so viel Lebensweisheit und Inspiration und Schoenheit in seine Seiten und beruehrt das Leserherz auf eine ganz besondere Art und Weise. Definitiv ein Buch, welches man oefter lesen muss und welches, da stimme ich Tasmin zu, "Leben veraendern koennte". Eine ganz besondere Geschichte.

The Female of the Species by Mindy McGinnis | rezensiert
Trotz vieler negativer Meinung mochte ich The Female of th Species unheimlich gerne und musste es einfach mit in dieser Liste erwaehnen. Denn, auch wenn das Buch sicherlich nicht perfekt ist, so ist es eines der progressivsten und besten feministischen Jugendbuechern die ich je gelesen habe. So viele wichtige Themen wie Rape Culture, Slut Shaming, Body Shaming, Victim Blaming und andere sexistische Mechanismen wurden in diesem Buch veranschaulicht, besprochen und in einem brutal ehrlichen Kontext dargestellt. Dieses Buch hat mich noch lange nach dem Lesen zum Nachdenken gebracht und ich glaube wirklich, dass, auch, wenn es keine schoene, keine angenehme Geschichte ist, so ist es eine wichtige Geschichte.

The Red Pencil by Andrea Davis Pinkney | rezensiert
Dieses Middle Grade habe ich Anfang 2017 gelesen und es hat mich unheimlich emotional mitgenommen. Im freien Vers erzaehlt hier die junge Amira von ihrer Flucht aus dem Sudan, dem Alltag als Gefluechteter und ihrem grossen Wunsch nach Freiheit, Glueck und Bildung. Mit liebevollen Illustrationen hat das Buch sein sensibel die Geschichte des Maedchens erzaehlt und mich wirklich unheimlich emotional mitgenommen. Ein kleines Buch, welches aber noch lange nachhallt und einen wirklich ans Herz geht.



Fruehstueck mit Elefanten von Gesa Neitzel | rezensiert
Wie gesagt, 2017 habe ich mich wirklich in das Genre Non Fiction und Reiseliteratur verliebt, weswegen ich auch die Biographie von Gesa Neitzel, die ihren Job und ihr Leben in Berlin aufgab, um eine Ausbildung zur Rangerin in Afrika zu machen, gelesen und geliebt habe. Gesa ist eine unheimlich sympathische, inspirierende Frau, die uns in ihrem Buch mit nach Afrika nimmt und mit viel Ehrlichkeit und Humor von ihrer Suche nach sich selbst, ihrer Zeit in der Ausbildung und ihrem Traum von Afrika erzaehlt. Eine wunderbare Geschichte!

Der Russe ist einer, der Birken liebt von Olga Grjasnowa | keine Rezension
Dieses Buch wurde mir ebenfalls ans Herz gelegt und obwohl es so ganz anders war, als es erwartet, hat es mich unheimlich berührt, teilweise sogar richtig geschockt zurückgelassen, und mir viel Stoff zum Nachdenken gegeben. Diese Geschichte ist nicht nur brutal ehrlich, sondern auch brandaktuell und wirft einen wichtigen Blickwinkel auf die Gesellschaft und was es heißt, privilegiert zu sein. Grjasnowa versteht es dabei, eine unsympathische Heldin zu schaffen, die man genau deswegen ins Herz schließt und die glaubwürdiger und orgineller nicht sein könnte. Ein ganz anderes, aber sehr empfehlenswertes Buch.

Dschungelkind von Sabine Kuegler | keine Rezension
Eine Geschichte, welche mir immer noch durch den Kopf geht und welche sogar vefilmt wurde: Sabine Kuegler erzaehlt in ihrer Biographie von ihrer Kindheit im Dschungel West Papuas beim Stamm der Fayu, welcher bis vor wenigen Jahrzehnten noch gaenzlich unbekannt war. In ihrem Buch nimmt sie uns mit in diese ganz andere Welt von Dschungel und erzaehlt mit viel Liebe, Feingefuehl aber auch kritischem Blick von ihrem Leben als Tochter von weissen Missionaren. Ihre Geschichte hat mich persoenlich sehr beruehrt und Sabine Kuegler ist definitiv eine faszinierende, inspirierende Persoenlichkeit, deren Geschichte nicht nur unglaublich, sondern vor allem absolut lesenswert ist. Eine beeindruckende Frau!

Das grosse Los von Meike Winnemuth | rezensiert
Soo...dann kommen wir mal zu meinen Lieblingsbuch des Jahres: Das grosse Los, die unglaubliche, humorvolle, ehrliche, inspirierende und herzerwaermende Geschichte von Meike Winnemuth, die 500 000 Euro gewann und daraufhin ein Weltreise machte, und ueber diese in ihrem Buch inform von Briefen erzaehlt. Diese Geschichte hat mich einfach unheimlich berührt, zum lachen, weinen und nachdenken gebracht, und mich einfach in so vieler Hinsicht inspiriert und motiviert. Meike Winnemuth ist eine beeindruckende Frau und dieses Buch hat mit jedem seiner klugen, wahren Worte und seiner kunterbunten Persönlichkeitmein Herz absolut erobert. Definitiv ein neues Lieblingsbuch! ♥

*sorry, dass es in einigen Faellen auf ae, ue, oe und ss zurueckgreifen musste, schreibe an einem Thai Computer und habe dort keine Umlaute zur Verfuegung^^


Damit haben wir dann auch meine 15 Jahreshighlights aus dem Jahr 2017! Total schön, nochmal durch meine goodreads Chronik zu scrollen und zu schauen, welche Geschichten mich durch 2017 begleitet haben, welche Gedanken und Träume und Inspirationen ich aus ihnen mitnehmen konnte, welche Genres ich ausprobiert habe, welche Charaktere ich kennengelernt habe und was für Welt ich gesehen habe. Ich bin schon sehr gespannt, welche Highlights im Jahr 2018 auf mich warten und hoffe, dass ich euch dann wieder so eine bunte Palätte an Geschichten präsentieren kann!

Was ist/sind eure/r Jahreshighlight/s?

Kommentare:

  1. Hey Kücki!

    Ich finde es auch total klasse am Ende des Jahres noch mal auf die gelesen Bücher zurückzublicken und du hast ja auch wirklich ein paar tolle gelesen! "THUG" und "A Conjuring of Light" waren auch Highlights von mir.

    Von den anderen möchte ich noch ganz viel unbedingt lesen. Von "The Long Way to a Small Angry Planet", "The Female of the Species" und der "Blood for Blood"-Reihe habe ich so viel Gutes gehört. Da bin ich auf alle total gespannt!

    Ganz liebe Grüße :)
    Aileen

    AntwortenLöschen
  2. Da sind ein paar gute Tipps dabei. V.E. Schwabs Bücher mag ich übrigens auch total gerne.

    Vg Silke

    AntwortenLöschen